Erste Sommerkirche in Hullersen fand statt: Bunter Picknick-Gottesdienst

Mon, 20 Jul 2020 07:06:40 +0000 von Daniel Konnerth

Einbeck. Zu einem bunten Picknick-Gottesdienst hat sich kürzlich die Kirchengemeinde Einbeck in Hullersen versammelt. Gut 100 Besucherinnen und Besucher feierten den ersten Gottesdienst der diesjährigen Sommerkirche, die in diesem Jahr mit dem Titel „Farbenfroh!“ überschrieben ist. Im Garten von Ortsbürgermeisterin Eunice Schenitzki erklärte Vikar Andreas Bartholl, wie man sich das mit den Farben aus christlicher Sicht vorstellen könne.
Gott sei das Licht – und durch die Schöpfung habe Gott sich selber der Welt mitgeteilt und die verschiedenen Farben in die Welt gebracht. Das sei wie bei einem Prisma, das das weiße Licht in viele verschiedene Farben zerlegt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten kleine und große Gottesdienstbesucher mit kleinen Glasprismen experimentieren und das Sonnenlicht in die Regenbogenfarben zu zerlegen.
Quelle: Konnerth
Sichtbar gemacht wurde das am Gartenaltar: Pastor Daniel Konnerth und Vikar Andreas Bartholl ordneten jedem Schöpfungstag eine bestimmte Farbe zu und ließen vom weiß gedeckten Gemeindealtar bunte Farbschals in Richtung Gemeinde laufen.
Quelle: Senger
Quelle: Konnerth
Für die Musik im Gartengottesdienst waren Bettina Scherer und Jan Frederik Steinhauer zuständig. Bettina Scherer begleitete die Gemeindegesänge. Jan Steinhauer spielte auf dem E-Piano eine bunte Mischung bekannter Filmmusiken. Der Gottesdienst endete mit einer gekonnten Darbietung des Titelthemas aus dem Film „Fluch der Karibik“.
Quelle: Konnerth
Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle Besucherinnen und Besucher eingeladen, in dem schönen Garten am Ilmeufer zu verweilen und gemeinsam zu picknicken.Die Kirchengemeinde freut sich auf die nächsten Sommerkirchen: 26. Juli (Marktkirche, Pastorin Schrader), 2. August (Münsterkirche, Pastorin Albrecht und Pastorin Dr. Köhler), 9. August (Neustädter Kirche, Prädikantin Hornung und Pastor Giering). Die Sommerkirchen beginnen jeweils um 10.30 Uhr.
Quelle: Konnerth